MSC Sölden-Tour 2003


"MSC Sölden Tour die Vierte" hieß es am Wochenende vom 21. - 23. Februar 2003. Wie auch die vergangenen Jahre wurde wieder eine Fahrt zum Skigebiet Sölden in Österreich angeboten. Start war um halb Acht am Bahnhof in Laubuseschbach, wo uns schon unser langjähriger Fahrer Wolfram, diesmal mit Freundin, in seinem neuen 4 Sterne Luxusreisebus erwartete. Nachdem noch Teilnehmer in Grävenwiesbach eingesammelt wurden, ging's ab auf die Autobahn. Erste Rast wie immer auf dem Rasthof Spessart, wo man sich mit Würstchen, Käse und Brötchen stärkte. Nach weiteren X Raucherpausen traf der Bus endlich gegen 17 Uhr in Sautens, am Beginn des Ötztales, ein. Nachdem die Zimmer schnell bezogen waren, ging es weiter in die örtliche Harley-Kneipe, wo wir den Rest des Abends verbrachten. Gestärkt von diversen Grillspezialitäten konnte der Alkoholrausch kommen.

Am Samstag Morgen viel einigen das Aufstehen schon recht schwer, da der vorherige Abend doch recht anstrengend war. Aber wie auch immer, strahlender Sonneschein lockte dann doch alle bis 7:30 Uhr an den Frühstückstisch, so dass pünktlich um 8:15 Uhr nach Sölden aufgebrochen werden konnte. Dort angekommen, stürzten sich die Skifahrer und Snowboarder gleich auf die Piste, während die "Spaziergänger" den Ort erkundeten und schließlich einige mit der Seilbahn zum Mittagessen aufs Gigijoch fuhren. Um 16 Uhr trafen sich dann alle wieder am Bus, um gemeinsam in der Ötzialm einzufallen. Dann gab's erst mal Alkohol bis zum Abwinken bevor man gegen halb Acht noch mal feste Nahrung im Nachbarhotel zu sich nahm. Anschleißend ging es bis um 23 Uhr in der Ötzialm und in Andis-Rodelhütte mim Partymachen weiter. Wolfram holte uns dann direkt vor der Ötzialm ab und wir traten die Heimfahrt nach Sautens an, wo alle zufrieden in Ihrem Bett einschliefen.

Auch der Sonntag Morgen begrüßte uns mit strahlendem Sonnenschein. Diesmal war die Ausfallquote beim Frühstück schon etwas höher, doch selbige sollte beim Skifahren noch Ihren Höchststand erreichen. Abfahrt war wieder um 8:15 Uhr. Diesmal ging es jedoch das Inntal hinauf nach Fiss. Dort angekommen, nahmen nur noch wenige die Anstrengung des Skilaufes auf sich, während die anderen schon gegen 10 Uhr mit dem Aprés-Ski begannen. Trotz Kaiserwetters ging es dann ab 14:15 Uhr wieder in Richtung Heimat, wo wir am Sonntag Abend nach einer weiteren alkoholischen Fahrt gegen 23 Uhr in Laubuseschbach eintrafen. Bleibt zu sagen, dass es wieder mal ein klasse Kurztrip war, den man auch im nächsten Jahr gerne wiederholen würde.

(Zum Vergrößern einfach die Vorschau-Bilder anklicken)

Seite:1 2  3  4 

Seite:1 2  3  4 
powered by 007